Wein & Kulinarik

- Kulinarisches Profil


.

.

Wo Wein wächst, wird gut gegessen. Von der Heckenwirtschaft und dem Dorfgasthaus über heimelige Weinstuben und bürgerliche Stammlokale bis hin zum Nobelrestaurant ist im "Lieblichen Taubertal" für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel etwas geboten. Mit dem vielseitig verwendbaren Grünkern, dem milchreif geernteten, rauchzart gerösteten, kerngesunden Korn des Dinkels, hält die Region ein kulinarisches Weltmonopol.

Das Taubertal wird bei den Getränken durch Spitzenweine und Sekte, durch mit Taubergerste gebraute Biere und durch Edelobstbrände geprägt. Bereichert wird dieses flüssige Angebot durch regionalen Apfelmost oder Apfelsaft. Bei den Speisen wird häufig der Satz zitiert "Das Taubertal ist eine Region, in der man das Schwarzbrot dem Weißbrot vorzieht". Dieser Ausdruck von Bodenständigkeit kann heute noch häufig beim herzhaften Vesper mit Hausmacher Spezialitäten geschmeckt werden. Nur bodenständig allein ist die Küche im "Lieblichen Taubertal" längst nicht mehr.  Inzwischen gibt es gehobene Häuser mit Spitzenköchen, aber auch die Landgasthöfe und Dorfschänken verwenden für ihre Menüs gerne regionale Produkte. So findet der Gast auf der Speisekarte regelmäßig Tauberforelle, Taubertäler Landschweinprodukte, Taubertäler Lamm, Wild oder den bereits erwähnten Grünkern.

Betriebe, die das Qualitätssiegel "Taubertal - Kulinarisch erleben" tragen, bieten eine Auswahl dieser Köstlichkeiten aus dem Taubertal an.


Edelobstbrände und Säfte


.

.

Von der Streuobstwiese zum klaren Geist - bei zahlreichen Edelobstbrennereien werden edle Destillate aus heimischem Obst erzeugt. Jährlicher Höhepunkt am letzten Sonntag im Oktober ist die Brennsaisoneröffnung "Beckstein brennt", bei der den Brennern zugesehen und auch mancher Schnaps getestet werden kann.
Außerdem wird das Streuobst im "Lieblichen Taubertal" bei einigen Keltereien zu frischen Fruchtsäften gekeltert. Oftmals können auch bereits gepresste Säfte erworben werden.


Taubertäler Bier


.

.

Neben den edlen Weinen bietet die Region Tauberfranken auch Spitzenklasse für den Bierliebhaber. Das "Liebliche Taubertal" beheimatet mehrere Brauereien. Die Distelhäuser in Tauberbischofsheim, die Herbsthäuser in Bad Mergentheim sowie die Spessartbrauerei in Kreuzwertheim. Alle Brauerein stehen für Tradition und für qualitativ hochwertige Biere. Daneben existiert die kleine Privatbrauerei Dörzbacher in Schillingstadt. Die Brauereien verwenden ausschließlich Gerste und Weizen aus kontrolliertem Anbau aus der Tauberfranken-Region. Ebenso wird nur lokales Brauwasser eingesetzt. Hervorzuheben sind spezielle Biere der Region, wie "Winterbock" oder "Landbier".


Grünkern


.

.

Dinkel (botanischer Name: Triticum Spelta) ist ein uralter Verwandter des Weizens. Er wird in der beginnenden Teigreife geerntet und bei 120 - 180° gedarrt. Die Entdeckung des Grünkerns wird auf Hungersnöte vor über 300 Jahren zurückgeführt. Aufgrund schlechter Witterungsbedingungen wurde Dinkel vorzeitig geernetet und die unreifen Ähren wurden im Backofen getrocknet. Grünkern ist gesund. Mineralstoffe tragen zu einem ausgeglichenen Mineralstoffhaushalt in der Ernähung bei. Grünkern wird im westlichen Taubertal (Ahorn, Boxberg, Külsheim) angebaut.


Süßes


.

.

Die Region kann nicht nur mit herzhaften Spezialitäten aufwarten, sondern hat auch Liebhabern von Süßem einiges zu bieten:
Die Schokoladenmanufaktur ARTofCHOCOLATE bietet z. B. eine Vielfalt an Schokoladen und Pralinen. Außerdem gibt es schon seit mehr als 400 Jahren die Rothenburger Schneeballen, eine Gebäckspezialität aus Mürbteig, die ihren Namen ihrem Aussehen zu verdanken hat. Sie sind ein beliebtes Mitbringsel und mittlerweile nicht mehr nur in Rothenburg erhältlich.
Die Stadt Creglingen ist fest mit der Rose verbunden. Die Königin der Blumen ist auch Bestandteil einiger Leckereien, z. B. von Rosensirup, Rosenwasser oder einer Rosencreme.


Tauberforelle


.

.

Im klaren Bachwasser der Tauberregion ist dieser Edelfisch zu Hause. Ob selbstgefangen und zubereitet oder von einem der Spitzenköche des Taubertals serviert: eine Forelle aus quellfrischem Bachwasser der Tauberregion ist mit ihrem saftigen Fleisch immer ein Genuss.


Taubertäler Lamm


.

.

Rund 3000 Mutterschafe werden im "Lieblichen Taubertal" gehalten. Die regionalen Schäfereien leisten durch die Beweidung von Naturschutzflächen einen wichtigen Beitrag zum Arten- und Biotopschutz und es entsteht ein qualitativ hochwertiges und edles Fleisch, das als regionale Spezialität seine Verwendung findet.


Taubertäler Landschwein


.

.

Im südlichen Bereich des Taubertals ist die Schweinezucht sehr ausgeprägt. Die Bemühungen der Schweinezucht spiegeln sich in den hervorragenden Qualitätsprodukten wider, welche die Hoteliers und Wirte beispielsweise beim Spanferkel oder der typischen fränkischen Bratwurst auf den Tisch bringen.


Kontakt

Tourismusverband
„Liebliches Taubertal“ e.V.
Gartenstraße 1
97941 Tauberbischofsheim

Telefon +49 9341 825806
Telefax +49 9341 825700

Unsere Partner

liebliches-taubertal-logo-franken.png liebliches-taubertal-logo-sueden.png liebliches-taubertal-logo-bronnbach.png liebliches-taubertal-logo-mtkr.png

 
liebliches-taubertal-facebook.png liebliches-taubertal-googleplus.png