Kultur

– Jüdisches Leben


.
 Weitere jüdische Kultsätten & Denkmäler im Lieblichen Taubertal. Quelle: die schul. Gedenkstätte Synagoge Wenkheim
Weitere jüdische Kultsätten & Denkmäler im Lieblichen Taubertal. Quelle: die schul. Gedenkstätte Synagoge Wenkheim.

Im Jahr 2021 leben Jüdinnen und Juden nachweislich seit 1.700 Jahren auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands.

Erste Erwähnungen jüdischen Lebens im Taubertal finden sich im Jahr 1218 für Grünsfeld und im Jahr 1222 für Wertheim, was zugleich die ältesten Nachweise jüdischer Ansiedlungen in Baden-Württemberg sind. Phasen der Ausgrenzung und Ausweisung aus einzelnen Gebieten wechselten sich mit liberaleren Phasen ab. Jeder Landesherr agierte eigenständig. Die regionale Kleinräumigkeit und territoriale Zersplitterung des tauberfränkischen Gebiets ermöglichte es vertriebenen Juden, in nicht allzu großer Entfernung zu ihrem Herkunftsort neue Aufnahme zu finden und ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Die Judenemanzipation setzte in Folge der Aufklärung in der Region verhalten ein, erst die politischen Veränderungen nach 1803/1806 schufen eine verbesserte Rechtsgrundlage für jüdisches Leben. Die völlige rechtliche Gleichstellung der Juden mit ihren christlichen Nachbarn erfolgte erst nach der Mitte des 19. Jahrhunderts. Dies war auch die Phase der höchsten Mitgliederzahlen der rund 30 jüdischen Gemeinden im Gebiet des heutigen Main-Tauber-Kreises.

Der NS-Staat setzte ab 1933 jüdischem Leben dann ein gewaltsames Ende. Nach Verfolgung und Entrechtung in ihrer Heimat wurden die letzten badischen Juden am 22. Oktober 1940 deportiert, die württembergischen Juden ereilte dieses Schicksal in den Jahren 1941/42. Seitdem existieren im baden-württembergischen Teil des Taubergebiets keine jüdischen Gemeinden mehr.

 

Viele Riten und Gebräuche, sowie Handel und Wandel der fränkischen Juden gibt es im Taubertal z.B. hier:

Judaika-Abteilung in Rothenburg im Reichsstadtmuseum vervollständigte diesen ersten Einblick in die jüdische Kultur des Taubertals:
Judaika – RothenburgMuseum

Stadtführung „Auf den jüdischen Spuren des jüdischen Rothenburg“:
Führungen in Rothenburg - Mit Verein, Familie oder Reisegruppe (rothenburg-tourismus.de)

Das Jüdische Museum in Creglingen:
Stiftung Jüdisches Museum Creglingen | (stiftung-jmc.de)

Jüdisches Leben in Mergentheim:
https://www.schloss-mergentheim.de/erlebnis-schloss-garten/ausstellungen/juedisches-leben-in-mergentheim

Tauberfränkisches Landschaftsmuseum:
http://www.tauberfraenkisches-landschaftsmuseum.de/cms/website.php?id=/de/index/verein.htm

Synagoge Wenkheim:
https://www.synagoge-wenkheim.de/

Grafschaftsmuseum Wertheim:
aus zu den Vier Gekrönten, Ebene D: Jüdische Abteilung - Grafschaftsmuseum Wertheim

Jüdischer Friedhof Miltenberg:
https://www.juedische-friedhoefe.info/friedhoefe-nach-regionen/bayern/unterfranken/miltenberg/der-alte-friedhof-in-miltenberg.html#/0

 

 


Kontakt

Tourismusverband
„Liebliches Taubertal“ e.V.
Gartenstraße 1
97941 Tauberbischofsheim

Telefon +49 9341 825806
Telefax +49 9341 825700

Unsere Partner

liebliches-taubertal-logo-franken.png liebliches-taubertal-logo-sueden.png liebliches-taubertal-logo-bronnbach.png liebliches-taubertal-logo-mtkr.png