Weinland Taubertal

– Taubertäler Wein


.
 Weinberge  in Beckstein
Weinberge in Beckstein.

Die ersten urkundlichen Erwähnungen des Weinbaus in der Region stammen aus Igersheim um 1090 und aus Markelsheim im Jahre 1096.
Eine herausragende Stellung nahm das Zisterzienserkloster in Bronnbach ein, das um 1151 gegründet wurde. Es wurde zur Hohen Schule des Weinbaus am Unterlauf der Tauber. Bronnbacher Weinfuhren bis Köln sind damals schon bekannt.
Kurioserweise ist der Taubergrund von Rothenburg bis Wertheim in drei deutsche Weinbaugebiete eingeteilt. Am Oberlauf lappt um Rothenburg, Tauberzell und Röttingen das bayerische Anbaugebiet Franken vom Main herein, gefolgt vom Anbaugebiet Württemberg mit dem Bereich Kocher-Jagst-Tauber. Das nördliche Taubertal, Bereich Tauberfranken, gehört zum Anbaugebiet Baden. Erkennungszeichen der fränkischen Weine ist der weltbekannte Bocksbeutel.
Die bedeutendsten Rebsorten bei den Weißweinen sind der Müller-Thurgau und der Silvaner, gefolgt von Riesling, Burgunder, Kerner und Bacchus. Bei den Rotweinen ist die Hauptrebsorte der Schwarzriesling. Ebenso angebaut werden der Spätburgunder und der Dornfelder. Eine einmalige Spezialität ist die Rebsorte Tauberschwarz.


Kontakt

Tourismusverband
„Liebliches Taubertal“ e.V.
Gartenstraße 1
97941 Tauberbischofsheim

Telefon +49 9341 825806
Telefax +49 9341 825700

Unsere Partner

liebliches-taubertal-logo-franken.png liebliches-taubertal-logo-sueden.png liebliches-taubertal-logo-bronnbach.png liebliches-taubertal-logo-mtkr.png

 
liebliches-taubertal-facebook.png liebliches-taubertal-googleplus.png