Liebliches Taubertal

– Museen


.
 Glasmuseum in Wertheim
Glasmuseum in Wertheim.

 

Ahorn
Heimatmuseum in Berolzheim,
geöffnet: Mai bis September, jeden letzten Sonntag im Monat von 14.00 bis 18.00 Uhr, Informationen zu Aktionstagen im Internet 
Heimatverein "Zehntweghütte"
Gemeindeverwaltung Ahorn,
Tel.: 06296/9202-0 oder 06296/1438,
Fax: 06296/9202-20
www.heimatverein-zehntweghuette.de 

 

 
Aub
Fränkisches Spitalmuseum
Unter dem Eindruck der Großen Pest stiftete 1355 der fränkische Adelige Gottfried II. von Hohenlohe-Brauneck ein Spital. Dieses lies er in Aub im südlichen Teil des heutigen Landkreises Würzburg erbauen. Worin bestanden Alltag und Festtag der Pfünder, wie sah die Heilkunstder armen Leute aus, wie wandelte sich durch die Zeiten die Einstellung zu Alter und Tod? Würde man das Spital von anno dazumal in die Gegenwart projizieren: Betreutes Wohnen mit angegeliederten Krankenhaus, Altenheim, Kloster und Sparkasse für Arme. Und das Ganze deführt als Wohngemeinschaft. Erfahren Sie mehr dazu durch einen Besuch in unserem Museum.
Geöffnet: April bis Oktober, Freitag bis Sonntag, von 13. bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung
Auskunft: Stadtverwaltung Aub, Tel.: 09335/97100, Museumsleitung Georg Pfeuffer, Tel.: 09335/1803

 

 

Bad Mergentheim
Deutschordensmuseum
Das Schloss von Mergentheim war seit 1219 eine Niederlassung des Deutschen Ordens und von 1525 bis 1809 Residenz der Hoch- und Deutschmeister des Deutschen Ordens. Auf rund 3000 qm Ausstellungsfläche wird die Geschichte des Deutschen Ordens von den Anfängen 1190 bis heute präsentiert. Von der bewegten Baugeschichte zeugen Bauteile aus Romanik (Palasarkaden), Renaissance (Berwarttreppe), Rokoko (Götterzimmer) und Klassizismus (Kapitelsaal). Juwel der Residenz ist die Schloßkirche, zu deren Bau bedeutende Künstler wie Balthasar Neumann und François de Cuvilliès beigezogen wurden. Die Geschichte Mergentheims wird in einer eigenen Abteilung gezeigt. Ein Mörike-Kabinett erinnert an den Aufenthalt des Dichters in der Stadt (1844-51). Weitere Abteilungen: die Adelsheim´sche Altertumssammlung, eine Sammlung von Puppenküchen, -stuben, -häusern und Kaufläden, die Jungsteinzeit im Taubertal (seit 2015).

Das Museum bietet ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm für Kinder und Erwachsene sowie mehrere Sonderausstellungen pro Jahr an.


Deutschordensmuseum GmbH,
Schloss 16,
Tel.: 07931/52212,
Fax: 07931/52669,
info@deutschordensmuseum.de
www.deutschordensmuseum.de
geöffnet: April bis Oktober: Dienstag bis Sonntag, Feiertage 10.30 bis 17.00 Uhr, November bis März: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag und Feiertage von 10.30 bis 17.00 Uhr,
Führungen für Individualgäste Samstag und Sonntag 15.00 Uhr, Donnerstag (April bis Oktober) 15.30 Uhr, Dienstag 10.30 Uhr und nach Vereinbarung (auf Anfrage auf englisch, französisch, spanisch)

 

 
Münsterschatz
Der Münsterschatz von St. Johannes Baptist dokumentiert liturgische Gefäße und Geräte von der Spätgotik bis zur Gegenwart.
Kontaktadresse: Kath. Kirchengemeinde St. Johannes,
Ledermarkt 12
Tel.: 07931/9860-0,
Fax: 07931/9860-60,
geöffnet: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr und auf Anfrage

 

 

Ottmar-Mergenthaler-Museum
Ottmar Mergenthaler erfand 1886 die "Linotype", die erste brauchbare Maschine zum Setzen und Gießen von Schriftzeichen. Im Rathaus von Hachtel hat man ihm zu Ehren ein Museum eingerichtet
Führungen: Jeden 1. Sonntag im Monat von 13.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung
Tourist-Information
Tel.: 07931/42575

 

 
Führungskultur rund um den Trillberg - einst und jetzt
Folgen Sie einem Gang durch die 800-jährige Geschichte unserer Region in ihrer Einbindung in den Zusammenhang der europäischen Geschichte. An zahlreichen Beispielen historischer Führungspraxis werden Merkmale der jeweiligen Zeit deutlich. Aus ihnen lassen sich Entwicklungslinien und zeitlos gültige Werte und Maximen ableiten, an denen sich Führungshandeln ausrichten muss, wenn Führung zur Kultur werden soll. Unter diesem Aspekt stellt sich auch die Würth-Gruppe in ihrem Standort Bad Mergentheim mit ihrer Unternehmenskultur dar. Somit ermöglicht diese Ausstellung einen Vergleich zwischen politischen, militärischem und unternehmerischem Führungshandeln.
Anfrage zu Führungen durch die Ausstellung (max. 20 Personen) richten Sie bitte an
Würth Museum Bad Mergentheim
Tel.: 07931/912384
Eintritt frei.
museum@wuerth-industrie.com

 

 

Boxberg
Museum Boxberg
Heimatverein Boxberg, Dr. Thoma,
Frankendomstr. 5,
Tel.: 07930/605-32 oder 596
Öffnungszeiten nach Vereinbarung

 

 
Creglingen
Fingerhutmuseum (gegenüber der Herrgottskirche), Dokumentiert die Geschichte der Fingerhüte über 2000 Jahre hinweg. Schmuckfingerhüte werden hier noch gefertigt.
Tel.: 07933/370,
www.fingerhutmuseum.de
geöffnet: 1. April bis 31. Oktober: Dienstag bis Sonntag: 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr
1. November bis 31. März: Dienstag bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr, geschlossen: 24., 25. und 31. Dezember und vom 7. Januar bis 28. Februar. Für Gruppen wird immer nach Absprache geöffnet.

 

 
Herrgottskirche mit Altar von Tilman Riemenschneider
Ev. Kirchengemeinde,
Info/ Führung: Tel.: 07933/338 oder 07933/508 
www.herrgottskirche.de
geöffnet: 1. April bis 1. November täglich von 9.15 bis 17.30 Uhr, Winteröffnungszeiten bitte
telefonisch erfragen. Für Gruppen wird auch nach Vereinbarung geöffnet. 

 

 
Stadtteil Burgstall
Flachsbrechmuseum in Burgstall (Geräte zur Flachsbearbeitung)
Herr Strauß, Tel.: 09865/497,
Führung nach Anmeldung,
siehe auch www.kelten-creglingen-finsterlohr.de

 

 

Stadtteil Frauental
Ehem. Klosterkirche Frauental
Museum "Vom Kloster zum Dorf"
Infos, Tel.: 07933/203554 (Frau Gröger) oder 
margret.groeger@t-online.de
geöffnet: Mittwoch - Sonntag 14 - 17 Uhr,
vom 2.11 - 28.2. nur nach tel. Vereinbarung mit Frau Gröger

 

 

Stadtteil Waldmannshofen
Feuerwehrmuseum,
Schloss Waldmannshofen
eine Dokumentation der Geschichte der Feuerlöschtechnik
geöffnet: nach telefonischer Vereinbarung mit Frau Henn, Tel.: 09335/674, www.feuerwehrmuseum-waldmannshofen.de

 

 
Jüdisches Museum,
Badgasse 3,
Tel.: 07933/701-0,
www.juedisches-museum-creglingen.de

 

 

Lindleinturm - eine Ausstellung in Creglingens Wehrturm: "Leben vor einem Jahrhundert"
geöffnet: Ostern bis Allerheiligen jeweils freitags von 10.00 bis 12.00 Uhr, samstags und sonntags von 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr oder nach Vereinbarung bei Frau Zink,
Tel.: 07933/7237 und 451

 

 

Freudenberg
Schiffsmodellmuseum
handgefertigte Schiffsmodelle im Amtshaus (neben dem Rathaus)
Auskunft
Tourismus & Kultur
Hauptstraße 115
97896 Freudenberg
Tel.: 09375 920090
Fax: 09375 920095 

 

 

Fotomuseum
Im Amtshaus (neben dem Rathaus), Fotografien ab der Anfangszeit des Fotografenwesens, kontinuierliche Dokumentation des dörflichen Lebens in alter Zeit, altes Fotolabor
Auskunft
Tourismus & Kultur
Hauptstraße 115
97896 Freudenberg
Tel.: 09375 920090
Fax: 09375 920095 

 

 

Amsthausgalerie
Übers Jahr veretilt finden 3 verschiedenen Ausstellungen statt.
Auskunft
Tourismus & Kultur
Hauptstraße 115
97896 Freudenberg
Tel.: 09375 920090
Fax: 09375 920095

 

 
Die Stadtgeschichte von Freudenberg in Bild und Ton im Rathaus
Auskunft: Tourismus & Kultur, Hauptsstr. 115, 97896 Freudenberg, Tel: 09375 920090, Fax: 09375 920095, touristinfo@freudenberg-main, www.freudenberg-main.de
geöffnet zu den Sprechstunden im Rathaus oder nach vorheriger Absprache

 

 
Rauchmuseum
geöffnet: Mittwoch und Sonntag von 14.00 bis 17.00 UHr, Führungen nach Vereinbarung, Eintritt frei, Tel.: 09375/810

 

 
Großrinderfeld
Landwirtschaftliches Museum (privat)
Rudolf Leuchtweis
Ilmspaner Str. 1
Besuch nach Absprache mit dem Eigentümer

 

 

Grünsfeld
Museum im ehemaligen fürstbischöflichen Amtshaus von 1596
Schlossstr. 9
Fachwerkbau mit schönen Stuckdecken sowie barocker Treppenanlage. Der Schwerpunkt des Museums liegt auf sakraler Kunst (hochwertige Exponate) sowie Beispiele der Volksfrömmigkeit aus früheren Jahrhunderten.
Geöffnet: Jeweils letzter Sonntag im Monat nachmittags, sowie nach Vereinbarung
Stadtverwaltung,
Hauptstr. 12,
Tel.: 09346/9211-0

 

 
Igersheim
Heimatmuseum
Im Kulturhaus (neben kath. Kirche St. Michael) mit antiker Schusterwerkstatt und Sonderausstellungen,
Führungen auf Anfrage,
Georg Jetzinger,
Tel.: 07931/3617 

 

 
Kreuzwertheim
"Prassek-Scheune"
In insgesamt neun offenen Räumlichkeiten und Unterteilungen entdeckt der Besucher zahlreiche Schätze und fühlt sich in seine Kindheit und Jugend zurückversetzt. Die Sammlung ist reichhaltig. Ob Küche, Wohnstube, Schuhmacherei, Schule oder Landwirtschaft - viele Begegnungen des täglichen Landlebens und Arbeitens erfüllen den interessierten Besucher mit Staunen. Durch die räumliche Nähe der Exponate zu den Besuchern kommen spontane Erinnerungen und Erzählungen zustande.
Öffnungszeiten: Von April bis Oktober jeden ersten Samstag im Monat von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr oder auf Anfrage:
Gisela Hyn
Tel.: 09342/913501
E-Mail: gisela.hyn@gmx.de

 

 

Külsheim
Museum "Külsheimer Höhe"
Bürgermeisteramt, Kirchbergweg 7,
Tel.: 09345/6730 oder 67311,
Fax: 09345/67340
geöffnet: 1. Sonntag im Monat, weitere Besuche nach telefonischer Terminvereinbarung möglich
bei Michael Zorn,
Tel.: 09345/6648

 

 

Galerie Kunststall
Es werden Kunstwerke von überregionalen Künstlern wie auch von regionale Künstelern
Hauptstraße 70
Tel.:  09345-931640
info@kunststall.com
Öffnungszeiten
Samstag von 9.00 - 13.00 Uhr
oder nach Vereinbarung.
Großer Besucherbereich täglich von 8.00 - 0.00 Uhr

 

 

Eiersheim
Dorfmusuem Eiersheim
Kontakt:
Heimatverein Eiersheim
Herr Heinz Kremer
Schulstr. 5
97900 Külsheim-Eiersheim
Tel. 09345 307 oder 09345 6952
E-Mail: heimatverein(@)eiersheim.de

 

 

Uissigheim
Heiners Dorfmusuem
In einem landwirtschaftlichen Gehöft werden hauswirtschaftliche und landwirtschaftliche gerätschaften gezeigt.
Öffnungszeiten:
nach Vereinbarung
Kontakt:
Heiner Stemmler
Tannenweg 2
Tel. 09345 1722

 

 

Lauda-Königshofen
Stadtteil Lauda
Heimatmuseum
Im Geburtshaus des Reformators der Landwirtschaft Frankens, Dr. Philipp Adam Ulrich.
20 Räume zeigen Zunft- und Handwerksstuben, Wein- und Ackerbau im Taubertal.
Stadt Lauda-Königshofen
Marktplatz 1
Tel.: 09343/5010
oder Stadtarchivar Ingo Hauer
Eichenweg 1
Tel.: 09343/4517
geöffnet: April bis Oktober an Sonn- und Feiertagen von 15.00 bis 17.00 Uhr
oder nach Vereinbarung mit H. Hauer

 

 

Niederstetten
Ausstellung des Luftschiffkapitäns Albert Sammt
im KULT (Kultur- und Literaturtreff)
Hauptstr. 52,
Tel.: 07932/60032
geöffnet: Montag bis Freitag

 

 

Heimatmuseum Niederstetten
Bahnhofstr. 10
dargestellt wird das einfache Leben um die Jahrhundertwende
Tel.: 07932/8180
oder Tel.: 07932/9102-38
geöffnet: nach Vereinbarung 

 

 

Stadtteil Wermutshausen
Kelter- und Weinbaumuseum
Tel.: 07932/8344 oder 209,
Ortsverwaltung, Tel.: 07932/390,
Besichtigung nach Vereinbarung 

 

 

Die keltische Viereckschnaze
frei zugänglich
Kulturamt Niederstetten
Tel.: 07932/60 66 712

 

 

Eduard-Mörike-Gedenkstube im Pfarrhaus,
Tel.: 07932/8880,
Besichtigung nach Vereinbarung 

 

 

Stadtteil Rinderfeld
Alte Dorfschmiede
Privatbesitz Fam. Beck
Rinderfeld
Tel.: 07932/8663
Öffnungszeiten:
auf Anfrage 

 

 

Stadtteil Wildentierbach
Kleinstmuseum "Dorfarrest"
im ehem. Wehrturm in Niederstetten-Wildentierbach
Tel.: 07939/452
Besichtigung nach Vereinbarung

 

 
Röttingen
Weinmuseum
In der Burg Brattenstein wird die Geschichte des Weinbaus in Röttingen gezeigt.
geöffnet: 1. Mai bis 31. Oktober, Samstag, Sonntag und feiertags, von 13.30 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung, Eintritt frei, Tourist-Info Röttingen, Tel.: 09338/972855 

 

 
Rothenburg o.d.T.
Reichsstadtmuseum
In den Räumen des ehem. Dominikanerinnenklosters, älteste Klosterküche, Rothenburger Passion, Judaika-Sammlung, Gerätegalerie mit Künstlern des 19. Jahrhunderts, Waffen- und Kunstsammlung Baumann,
Klosterhof 5, Tel.: 09861/939043
geöffnet: April bis Oktober 10.00 bis 17.00 Uhr, November bis März 13.00 bis 16.00 Uhr 

 

 

Mittelalterliches Kriminalmuseum,
Burggasse 3,
Tel.: 09861/5359
geöffnet: Januar und Februar, täglich von 14.00 bis 16.00 Uhr,
März, täglich von 13.00 bis 16.00 Uhr,
April, täglich von 11.00 bis 17.00 Uhr,
Mai - Oktober, täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr,
November, täglich 14.00 bis 16.00 Uhr
Dezember, täglich 13.00 bis 16.00 Uhr.
Letzter Einlass 45 Minuten vor Schließung 

Der Rathausturm
Von dem höchsten Turm in Rothenburg kann auf der Aussichtsplattform ein herrlicher Rundumblick genossen werden.
Öffnungszeiten:
April-Oktober: täglich 9.30–12.30 und 13–17 Uhr
Januar-März und Nov.: Sa. + So. 12–15 Uhr
Zum Weihnachtsmarkts täglich 10.30–14 Uhr und 14.30–18 Uhr (Fr und Sa bis 19 Uhr!)

 

 

Das Rödertor/ Der Röderturm
Im Röderturm kann der Besucher die Entwicklungsgeschichte hautnah miterleben. Der Turm ist neben dem Rathausturm der einzige begehbare Turm in der Stadt. In nördlicher Rochtung befindet sich ein Spielplatz mit großer Kletteranlage.
Kontakt:
Verain Alt-Rothenburg
c/o Stadtarchiv, Milchmarkt 2
91541 Rothenburg ob der Tauber
Telefon: 09861 / 709768
Telefon: 09861 / 9382800 (Turm)
www.alt-rothenburg.de
Öffnungszeiten:
März bis November: 10.00 bis 17.00 Uhr

 

 
Topplerschlösschen,
Taubertalweg 100,
Tel.: 09861/7358
geöffnet: Freitag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr, November geschlossen 

 

 
Alt-Rothenburger Handwerkerhaus,
Alter Stadtgraben 26,
Tel.: 09861/94280
geöffnet: Ostern bis 31. Oktober, Montag bis Freitag 11.00 bis 17.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00 bis 17.00 Uhr, 1. November bis 7. Januar 14.00 bis 16.00 Uhr, 8. Januar bis Ostern geschlossen  

 

 
Historiengewölbe,
Rathaus, Tel.: 09861/933747
geöffnet: April bis Oktober 9.30 bis 17.30 Uhr, während Weihnachtsmarkt 13.00 bis 16.00 Uhr,
Januar bis März und November geschlossen  

 

 
Deutsches Weihnachtsmuseum,
Herrngasse 1, Tel.: 09861/409365
Auf 250 qm befindet sich Weihnachtsschmuck aus verschiedenen Epochen, und eine einzigartige Sonderausstellung historischer Nussknacker und Weihnachtsbäume der Jahrhundertwende
geöffnet: täglich von 10.00 bis 17.30 Uhr, Karfreitag geschlossen, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag und Neujahr geöffnet. 

 

 

Schwäbisch Hall - Wackershofen
Hohenloher Freilandmuseum
Tel. 0791/971010
70 historische Gebäude aus verschiedenen Ortschaften der Region Württembergisch-Franken wurden hier umgesetzt. Originalgetreue Einrichtung z. B. in Bauernhöfen, Werkstätten, Scheunen, Kapellen, Mühlen uvm. erwartet die Besucher.
www.wackershofen.de

 

 
Steinsfeld
Modellbahnschau
Sieglinde Köttgen
Reichelshofen 28
Tel.: 09865/941898, Fax: 09865/941898, gotthardbahn@freenet.de
vorbildgetreuste und eine der größten Modelleisenbahnanlagen Europas in der Spurgröße H0/Maßstab 1/87; die Anlage zeigt die Nordrampe der berühmten Gotthardbahn in den Schweizer Alpen, die weitestgehend originalgetreu ins Modell umgesetzt wurde.
geöffnet: Mittwoch und Freitag 14.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 10.00 bis 18.00 Uhr,
Sonntag 10.00 bis 17.00 Uhr, für Gruppen Besichtigung auch nach Vereinbarung. 

 

 
Tauberbischofsheim
Tauberfränkisches Landschaftsmuseum
im Kurmainzischen Schloss
Wertvolle Trachten, Einrichtungen bürgerlicher und adeliger Wohnkultur, Funde aus der Frühgeschichte
Verein der Tauberfränkischen Heimatfreunde,
Vorstand: Frau Haug-Zademack, Tel.: 09341/897734, bei Fragen zum Museum: Herr Wamser, Tel.: 09341/3760
geöffnet: Palmsonntag bis 31. Oktober, Dienstag bis Samstag 14.00 bis 16.30 Uhr,
Sonn- und Feiertag 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.30 Uhr 

 

 

Das Schulmöbel Museum
VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken GmbH & Co., Hochhäuser Str. 8, Tel.: 09341/880, Fax: 09341/88107
Geöffnet: Montag bis Freitag 9.00 bis 17.00 Uhr, Eintritt frei, Gruppen auf Vorbestellung, Kosten: 30 Euro, Anmeldung: Tourist-Information, Tel.: 09341/803-33 

 

 
Harry‘s Krötensammlung
2000 Kröten, aus allen denkbaren Materialien und aus der ganzen Welt zusammengetragen können im Krötenheim am Bahnhof besichtigt werden, Eintritt frei
Anmeldung: Volker Baumann,
Tel.: 09341/2551 oder
Tourist-Information, Tel.: 09341/803-33 

 

 
Stadtteil Distelhausen
Bertold‘s Bauernhofmuseum
Das in einem ehemaligen Gehöft untergebrachte Museum zeigt ca. 5.000 Gerätschaften und Maschinen, die das Berufsbild des Bauern zeigen. Besuchern wird das Leben und Arbeiten auf einem Bauernhof der letzten 150 Jahre vermittelt.
Eintritt pro Person: 2,50 Euro, nach Terminvereinbarung zu besichtigen.
Eine Gruppenanmeldung sollte drei Tage vor dem gewünschten Termin erfolgen.
Berthold Hollerbach, Lindenstr. 19, Tauberbischofsheim - Distelhausen, Tel.: 09341/84 86 89 

 

 
Weikersheim
Schlossmuseum
mit barockem Schlosspark und Alchemie-Museum (bisher Einziges in Deutschland)
Tel.: 07934/992950,
www.schloss-weikersheim.de
geöffnet: 1. April bis 31. Oktober täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr
November bis März 10.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr 

 

 

Tauberländer Dorfmuseum
Marktplatz
Verein Tauberfränkische Volkskultur e.V.
Tel.: 07934/1209
geöffnet: 1. April bis 31. Oktober
Samstag, Sonntag und Feiertag 13.30 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung
www.tauberlaender-dorfmuseum.de  

 

 
Stadtmuseum
im und am Gänsturm
Ehemaliger Wehrturm mit kleinem Stadtmuseum
Hauptstraße 42
Info: Verkehrsamt Weikersheim,
Tel.: 07934/10255 oder 1209
geöffnet: 1.April bis 31. Oktober
Sonntag und Feiertag von 13.30 bis 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung

 

 
Werbach
Ortsteil Wenkheim
Synagoge, Förderverein Wenkheim,
Walter Schmidt,
Tel.: 09349/347, nach Vereinbarung 

 

 

Ortsteil Niklashausen
Pfeiferstube, Förderverein Niklashausen,
Berthold Fünkner,
Tel.: 09348/558, nach Vereinbarung

 

 

Ortsteil Gamburg
Buscher Museum
Thomas-Buscher-Str. 8

 

 
Wertheim
Grafschafts Museum
Rathausgasse 10
Überregional bedeutende kulturhistorische Sammlung aus Stadt und ehemaliger Grafschaft Wertheim. Neben zahlreichen volkskundlichen Abteilungen und Dauerausstellungen sind Bilder des berühmten norddeutschen Malers Otto Modersohn und seiner Malerfreunde zu besichtigen. Neben regelmäßigen Sonderausstellungen bietet das Museum Blaudruck, verschiedene museumspädagogische Programme sowie Weinproben an.
Tel.: 09342/301-511,
grafschaftsmuseum@t-online.de
www.grafschaftsmuseum.de
geöffnet: Dienstag bis Freitag 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.30 bis 16.30 Uhr,
Samstag 14.30 bis 16.30 Uhr, Sonn- und Feiertage 14.00 bis 17.00 Uhr  

 

 
Schlösschen im Hofgarten
Es beherbergt drei herausragende Kunstsammlungen: "Porcelaine de Paris", Teile einer Privatsammlung mit Porzellan aus einem Zeitraum von 1780 bis 1830, die Gemäldesammlung "Maler des 19. Jahrhunderts aus dem Rhein-Main-Neckar-Raum" mit Werken von Malern aus Heidelberg und Karlsruhe, die zum Teil in Wertheim gearbeitet haben sowie die Stiftung "Gemälde und Aquarelle der Berliner Secession" mit Kunst in Berlin um 1900.
Würzburger Str. 30,
Führungen unter
Tel.: 09342/301-511 (Grafschaftsmsueum)
museum@schloesschen-wertheim.de
www.schloesschen-wertheim.de
geöffnet: 1. April bis 31. Oktober, Mittwoch bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 12.00. bis 18.00 Uhr 

 

 
Museum für ländliches Kulturgut
Dependance in Bronnbach, Abteilung "Fruchtscheuer" am nahe gelegenen Kloster Bronnbach nach Voranmeldung geöffnet.
Info und Anmeldung:
GrafschaftsMuseum,
Tel.: 09342/301-512  

 

 
Glasmuseum Wertheim
Mühlenstr. 24
ImGlasmuseum erleben die Besucher in der "Welt des Glases" die über 3000jährige Geschichte des Werkstoffs Glas von A wie Antike Luxussalbgefäße über L wie Laborglas aus Wertheim bis Z wie Zähen aus Glas. Spielstationen-Parcours mit 35 Glas-Spielstationen, Glasbläservorführungen mit Glaskugelblasen, Wechselausstellungen, Weinproben und Christbaumschmuck-Ausstellung in der Adventszeit.
Tel.: 09342/6866,
info@glasmuseum-wertheim.de
www.glasmuseum-wertheim.de
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 10.00 bis 17.00 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertag 13.00 bis 18.00 Uhr, Glasbläser 14.00 bis 16.00 Uhr, 24. + 31.12. geschlossen

 

 

Uebe Thermometermuseum
Sammlung mit über 1000 Fieberthermometern, Einblick in die Herstellung von Thermometern, Überblick über Thermometer mit unterschiedlichen Füllflüssigkeiten sowie andere Messgeräte, die mit Temperatur zu tun haben.
Öffnung auf Anfrage.

 
Zurück    

Kontakt

Tourismusverband
„Liebliches Taubertal“ e.V.
Gartenstraße 1
97941 Tauberbischofsheim

Telefon +49 9341 825806
Telefax +49 9341 825700

Unsere Partner

liebliches-taubertal-logo-franken.png liebliches-taubertal-logo-sueden.png liebliches-taubertal-logo-bronnbach.png liebliches-taubertal-logo-mtkr.png

 
liebliches-taubertal-facebook.png liebliches-taubertal-googleplus.png